Giftige Kreuzkräuter erkennen

Giftpflanze

bereits in den Gemüsegärten. Auch in unserer Nahrung?
Rasante Verbreitung!

Von Frühjahr bis Herbst werden wieder überall die Kreuzkräuter sprießen. Aus Unwissenheit stark verbreitet, lässt sich diese für Mensch und Tier schleichende Gefahr nur noch schwer stoppen. Ihr Angriffsziel ist die Leber, welche sehr langsam aber unwiederbringlich zerstört wird. Aus aktuellem Anlass und zur Wissensverbreitung informieren wir Sie daher umfangreich (Inhaltsverzeichnis WM 2) in unserem Wittgenstein Magazin, ein Bericht des Arbeitskreises Kreuzkraut e.V. mit offiziellen Nachweisen in Lebensmitteln.

Ergänzend zum Bericht im Wittgenstein Magazin haben wir die Info-Broschüre "Tödliche Gefahren für Mensch und Tier durch die Kreuzkräuter" mit aufgeführten Fallbeispielen (Hühner, Kühe, Pferde, Mensch) herausgebracht. Den Schwerpunkt dieser Info-Broschüre haben wir ganz bewusst auf Symptom-Erkennung gesetzt, um die Gefahren rechtzeitig erkennen, beseitigen und handeln zu können. Es ist erschreckend wie wenig Menschen, trotz bereits vieler Veröffentlichungen, die Kreuzkräuter und deren Giftigkeit kennen. Die Verbreitung in den Gemüse-Gärten hat rasant zugenommen und wir hören immer wieder, dass die Pflanzen auf den Kompost kommen oder wegen der vielen schönen Blüten in die Vase.
Siehe Info-Sonderdrucke , hier ist die Broschüre online lesbar. Zu jedem bestellten Kreuzkraut Kalender erhalten Sie diese außerdem in gedruckter Form.

Denn ebenfalls aus aktuellem Anlass gibt es bei uns für 2018 einen sehr dekorativen und informativen Kreuzkraut-Kalender. Alle Abbildungen dieses schönen Kalenders finden Sie hier: Kreuzkräuter, Kalender und einen Dauerkalender: Alles auf einen Blick.

Die folgenden Fotos sollen helfen, die giftigen Kreuzkräuter wie das Jacobskreuzkraut, das Gemeine Kreuzkraut, das Raukenblättrige Kreuzkraut, das Bergkreuzkraut/Gebirgskreuzkraut, das Wasserkreuzkraut und das Alpenkreuzkraut zu erkennen. Alle sind in allen Pflanzenteilen giftig!

Um das jeweilige Bild zu vergrößern, bitte dieses 1 x anklicken.

Jacobskreuzkraut


Die ersten Blüten des Jacobskreuzkraut haben sich bereits geöffnet, jetzt ist es gut erkennbar. Die beiden Fotos oben wurden am 15.06.2015 im Landkreis Donau-Ries aufgenommen.

Die beiden unteren Fotos wurden am 24.06.2015 aufgenommen. Die Blütenstände sind hier ganz unten in Bodennähe bis über einen Meter.

Jacobskreuzkraut

Jakobskreuzkraut in der Wiese:

Beschreibung:


Die oben abgebildeten Fotos des Jacobskreuzkraut wurden am 01.08.2014 in Bayern im Landkreis Donau-Ries auf der Grünfläche eines Gartens aufgenommen. Anschließend wurden die Pflanzen samt Wurzeln entfernt und im Restmüll entsorgt. Ganz wichtig: Handschuhe benutzen!!!

Die unten abgebildeten Fotos zeigen die gleiche Grünfläche, an der gleichen Stelle, am 28.03.2015. Das noch sehr junge Kreuzkraut ist gut zu erkennen.

Jungtriebe des Jacobskreuzkraut Ende März

Jacobskreuzkraut an Bundesstrasse

Beschreibung:


Das oben abgebildete Jacobskreuzkraut (Senecio jacobaea) wurde am 04.08.2014 an einer Bundesstrasse in Bayern im Landkreis Donau-Ries fotografiert.

Die unteren Fotos zeigen die gleiche Fläche (Bundesstrasse in Bayern im Landkreis Donau-Ries) am 30.03.2015 mit dem jungen Jacobskreuzkraut.

Junges Jacobskreuzkraut an der Bundesstrasse

Gemeines Kreuzkraut im Garten

Beschreibung:


Die beiden Fotos oben zeigen das Gemeine Kreuzkraut (auch als Gewöhnliches Kreuzkraut oder Greiskraut bezeichnet) in einem Garten in Bayern, Landkreis Donau-Ries, am 27.07.2014 fotografiert.

Die unteren Fotos zeigen den gleichen Garten mit dem jungen und gleichzeitig schon zum Aussamen bereitem Gemeinen Kreuzkraut am 30.03.2015 (Fotografiert im Landkreis Donau-Ries, Bayern). Nach den Fotoaufnahmen wurden die Pflanzen samt Wurzeln entfernt und im Restmüll entsorgt.
Ganz wichtig: Handschuhe benutzen!!! Hautkontakt meiden!!!

Junges & zum Aussamen bereites Gemeine Kreuzkraut

Kreuzkraut im Garten

Beschreibung:


Die oben abgebildeten Fotos wurden am 14.09.2014 in der Schweiz im Großraum Basel aufgenommen. Sie zeigen das Raukenblättrige Kreuzkraut und das Gemeine Kreuzkraut in einem Garten zwischen den Kräutern, den Blumen, den Beerensträuchern und der meterhohen Hecke. Sehr gut zu erkennen sind die verschiedenen Stadien und die Anpassungsfähigkeit je nach Gegebenheit durch unterschiedliche Wuchshöhen der gleichen Pflanze.

Die unten abgebildeten Fotos wurden ebenfalls am 14.09.2014 im gleichen Ort in der Nähe von Basel aufgenommen. Sie zeigen das Raukenblättrige Kreuzkraut in einem Weinberg und am Waldrand.
Wie verkraften wohl Katzen die Giftigkeit dieser Pflanze? Sie werden es nicht fressen, aber der Blütenstaub fällt aufs Fell und Katzen sind sehr reinlich. Wir hoffen, dieser Katze geht es gut.

Raukenblättriges Kreuzkraut

Gemeines Kreuzkraut

Beschreibung:


Die oben abgebildeten Fotos wurden am 13.04.2015 im Fürstentum Liechtenstein aufgenommen. Sie zeigen das Gemeine Kreuzkraut, hier sind die schwarzen Spitzen (schon fast Krallen) der Kelchblätter besonders stark ausgeprägt. Bei dem Foto mitten im Löwenzahn, sind die Unterschiede der Blüten sehr gut zu erkennen. Beim Gemeinen Kreuzkraut öffnen sich die Blüten nicht noch weiter, sondern gehen dann gleich in die Versamung über.

Gebirgskreuzkraut/Bergkreuzkraut

Beschreibung:


Die oben abgebildeten Fotos wurden ebenfalls am 13.04.2015 im Fürstentum Liechtenstein aufgenommen. Sie zeigen das noch ganz junge Gebirgskreuzkraut/Bergkreuzkraut.

Die unten abgebildeten Fotos zeigen das gleiche Gebirgskreuzkraut der oben abgebildeten Fotos fünf Wochen später.

Gebirgskreuzkraut/Bergkreuzkraut

Alpen- und Berg-/Gebirgskreuzkraut

Beschreibung:


Die oben abgebildeten Fotos wurden am 30.06.2015 auf einer Rinderweide im Allgäu aufgenommen. Sie zeigen das Alpenkreuzkraut und das Gebirgskreuzkraut/Bergkreuzkraut, zusammen an einem Standort. Unterschiede zwischen beiden bestehen lediglich in den Stielblättern, die beim Bergkreuzkraut etwas dunkler und die Ränder tiefer eingeschnitten sind. Beim Alpenkreuzkraut sind die Ränder der Stielblätter lediglich gezahnt.

Die unten abgebildeten Fotos zeigen das gleiche Alpen- und Berg-/Gebirgskreuzkraut der oben abgebildeten Fotos mit abgefressenen Kronen des Berg-/Gebirgskreuzkrautes.

Abgefressenes Bergkreuzkraut

Alpenkreuzkraut:


Das obere Foto zeigt das junge Alpenkreuzkraut.

Die unten abgebildeten Fotos zeigen das Wasserkreuzkraut, aufgenommen am 30.06.2015 im Allgäu.



Wasserkreuzkraut:


Die giftigen Kreuzkräuter sind Überlebenskünstler und sehr anpassungsfähig, daher auch die rasante Verbreitung.
Ihre Samen keimen schneller und ihre Blätter sprießen auch eher, lange bevor andere Pflanzen aus ihrem Winterschlaf erwachen. Dies ist auch sehr gut auf den Fotos vom März 2015 zu erkennen. Das Gemeine Kreuzkraut ist zu dieser Zeit sogar schon zum Aussamen bereit!

Je nach Standort und Bodenbedingungen gibt es optische Unterschiede ein und derselben Pflanze.


Vortrag von Dipl.-Ing. agr. (Umweltsicherung) Barbara Lattrell beim Bayerischen Gemeindetag am 23.06.2015: kreuzkraut-vortrag_bayerischer_gemeindetag_230.pdf [7.074 KB]
Dieser Vortrag enthält auf den Punkt gebracht alles Wissenswerte und die dazugehörigen Maßnahmen zum Handeln für die Gemeinden, Städte und Landkreise.


Artikel von Barbara Lattrell: "Kreuzkräuter - Nicht abwarten, sondern handeln!" im Magazin für nachhaltige Entwicklung im Landkreis Neumarkt, Ausgabe 3/2015, Seite 34-44:
http://62.153.164.171/ansporn/ansporn03_2015.pdf

Artikel über Barbara Lattrell: "Kreuzkräuter - schön, aber sehr giftig" im Neumarkter Tagblatt vom 11. August 2015:
http://www.mittelbayerische.de/region/neumarkt/gemeinden/neumarkt/kreuzkraeuter-schoen-aber-sehr-giftig-22797-art1268891.html

Die Zeitungsausschnitte unten stammen mit freundlicher Genehmigung der Redaktion aus der "rundschau", der Wochenzeitung für Stadt und Landkreis Neumarkt vom Mittwoch, dem 8. Juli 2015 - Nr. 28.
www.mittelbayerische.de

Handeln oder warten?

Giftkraut auf dem Vormarsch

Im Fernsehen:


Sendung im BR "Quer" vom 02.07.2015: http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/quer/150702-quer-kreuzkraut-102.html

Sendung im BR "Unser Land" am 31.07.2015 19.00 Uhr mit Thema Kreuzkräuter http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/unser-land/wasserkreuzkraut-114.html

und im BR "Geld und Leben" am 06.08.2015 19.00 Uhr, u. a. Beitrag von der Ausstechaktion in Röthenbach und Info' s zu Kreuzkräutern: http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/geld-und-leben/kreuzkraut-152.html


Kräuterfrau Marianne Stöckeler empfiehlt:

Die besten Ausstechtage 2015 sind im August, am 06.08. und 07.08. bis 19.00 Uhr
sowie die stärksten Schwendtage,
z.B. nach den astrologischen Kalendern wie "Aussaattage Maria Thun", "Allgäuer Heimatkalender" und "Holzer Mondkalender",
am 12.08.2015 (ab 17.00 Uhr für Süddeutschland und ab 19.00 Uhr für Norddeutschland)
bis 14.08.2015 (bis 10.00 Uhr für Süddeutschland und bis 12.00 Uhr für Norddeutschland).
Termine für Ausstechaktionen:
6. und 12.08.2015 18.00 Uhr, Treffpunkt Rathaus Röthenbach
7. und 13.08.2015 08.00 Uhr, Treffpunkt Rathaus Röthenbach

An den sogenannten Schwendtagen (Tage an denen etwas verschwindet) ziehen sich die Pflanzenreste in die Erde zurück.

Termine 2016 "Wildpflanzen essen lernen":
Sonntags: 10.00 Uhr ca. 4-5 Stunden am 24.04./29.05./26.06./31.07./28.08./25.09. und
Montags: 18.00 Uhr ca. 2,5 Stunden am 28.03./25.04./16.05./27.06./11.07./01.08. und 15.08.2016
Treffpunkt: Rathaus 88167 Röthenbach (Mühlenstr. 1)

Wildpflanzen - Seminar: 29.04. bis 06.05.2016

Kontakt: Marianne Stöckeler, Telefon und Fax: 08384/1734


"Das Kreuz mit dem Kreuzkraut", Mitteilungsblatt "Blättle" der Verbandsgemeinde Argental, Direktlink: http://vg-argental.de/cms/images/vgargental/pdf/Mitteilungsblatt/Mitteilungsblatt%20vom%2023.07.2015.pdf

Kreuzkraut-Infostand


Anlässlich der langen Nacht der Stauden am 20.06.2015, lud uns die Staudengärtnerei Gaißmayer in Illertissen zu einem Info-Stand ein. Dankend nahmen wir dieses Angebot an und konnten so sehr vielen Besuchern die verschiedenen Kreuzkräuter zeigen und erklären. Erschreckend waren die Unkenntnisse über die Giftigkeit, Wirkungsweise und das Aussehen der Kreuzkräuter. Auch erkannten sehr viele Besucher die Pflanzen aus ihrem Garten wieder, welche sie bis dato in die Vase stellten, auf dem Kompost entsorgten, und alles ohne dabei Handschuhe zu benutzen. Dankend nahmen sie unsere Info-Broschüre mit nach Hause.

Bericht dazu in der Illertisser Zeitung als PDF: Altes Wissen über die Sense oder das giftige Kreuzkraut (PDF) [276 KB]
oder als Link: http://www.augsburger-allgemeine.de/illertissen/Altes-Wissen-ueber-die-Sense-oder-das-giftige-Kreuzkraut-id34494117.html

Kreuzkräuter, Kalender 2016, 2017

Kreuzkraut-Geburtstagskalender

Sonderangebot für beide Kalender:

1 St Kreuzkraut-Geburtstags-Kalender

Auf einen Blick: Geburtstagskalender und Kreuzkraut-Information.

2,99 EUR

incl. 19% USt. zzgl. Versand

1 St Kreuzkräuter, Kalender

Giftige Kreuzkräuter erkennen. Viel Wissen über Kreuzkräuter, mit Fallbeispiele und Verwechslungspflanzen. Spiralbindung und Lochung, Doppelseiten A4, Maße aufgeklappt ca. 42cm x 30cm

10,00 EUR

incl. 19% USt. zzgl. Versand

12,99 EUR

1 St Kreuzkraut-Geburtstags-Kalender

Auf einen Blick: Geburtstagskalender und Kreuzkraut-Information.

2,99 EUR

incl. 19% USt. zzgl. Versand

1 St Kreuzkräuter, Kalender

Giftige Kreuzkräuter erkennen. Viel Wissen über Kreuzkräuter, mit Fallbeispiele und Verwechslungspflanzen. Spiralbindung und Lochung, Doppelseiten A4, Maße aufgeklappt ca. 42cm x 30cm

10,00 EUR

incl. 19% USt. zzgl. Versand

1 St Wittgenstein Magazin

Mehr als nur Wissen - Einmalige Sonderausgabe! Im Frühjahr geht es wieder los, überall werden die giftigen Kreuzkräuter sprießen. Aus Unwissenheit stark verbreitet, lässt sich diese für Mensch und Tier schleichende Gefahr ...

4,99 EUR

incl. 19% USt. zzgl. Versand

17,98 EUR


Viele weitere Fotos zum Erkennen der verschiedenen Arten der Kreuzkräuter finden sie unter:
www.saynsclub.de (eine Info-Seite nur für das Kreuzkraut mit vielen vergrößerbaren Fotos, auch von Jungpflanzen)