Fakten, nichts als Fakten!



Lesermeinungen zum Buch:


Fakten, nichts als Fakten!


Globale Erwärmung oder globale Verblödung der Menschen?
von Otto Hahn

Rezension vom Meteorologen Dr. Wolfgang Thüne:


Buchbesprechung Otto Hahn

Autor Otto Hahn
Titel „Fakten, nichts als Fakten! Globale Erwärmung oder globale Verblödung des Menschen?“
Wittgenstein-Verlag, Huisheim 2014, 93 Seiten, 8,90 Euro
ISBN 978-3-944354-19-4

Es gibt ihn noch, den gesunden Menschenverstand, der gerne von Intellektuellen auf das „Bauchgefühl“ oder die „emotionale Intelligenz“ herabgewürdigt wird. Doch der gesunde Menschenverstand ist unersetzlich: In ihn steckt das Wort „verstehen“! Es zeichnete unsere ach so primitiven Vorfahren aus, dass sie die Natur, die Wirklichkeit intensiv beobachteten, um sie zu verstehen. Die „Neolithische Revolution“ war eine wissenschaftliche Großtat. Sie gingen nicht von abstrakten Modellen aus, um die Natur in dieses Modell zu pressen. Ihr Beobachten und dann viel später das Messen führten zur Blüte der Experimentalphysik im 19. Jahrhundert.

An diese Tradition knüpft das Buch an. Auf knapp 90 Seiten trägt der Autor kurz und präzise alle Fakten zusammen, um die Hypothese von der Erde als „Treibhaus“ zu widerlegen. Er widmet sich neben der Klimapolitik auch der Energiepolitik und enttarnt beide neuartigen Politikzweige als Versuche, eine totale Gesellschaftsveränderung herbeizuführen hin in eine post-materialistische Gesellschaft. Stichwort ist die „De-Karbonisierung“ der Wirtschaft, das Streben nach CO2-Freiheit. Die geistige Führung soll in die Hände einer Art „Priestergesellschaft von Intellektuellen“ gelegt werden. Diese manipuliert nach Belieben über die Medien die „tumbe Masse“ hin in die angestrebte „Große Revolution“ (Große Revolution).

Das Interessanteste an dem Buch ist der Autor Otto Hahn. Er hat nichts mit dem Chemiker und Nobelpreisträger (1944) Otto Hahn (1878-1968) zu tun. Hahn ist Naturschützer, Autor von Tier- wie Naturbüchern und Filmemacher. Er erhielt von der Deutschen Umwelthilfe 1998 den Sonderpreis zum DUH-Umwelt-Medienpreis. Seit 2008 beschäftigt er sich mit der „Klima-Erwärmung“. Leiten lässt sich Otto Hahn vom „Sapere aude“ des Immanuel Kant (1724-1804): „Habe den Mut, Dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.“ Vereinzelt gibt es sie noch, selbständig denkende Journalisten. Greifen Sie beherzt zu und aktivieren Sie ihren gesunden Menschenverstand.

Oppenheim, den 14. April 2015
Dr. Wolfgang Thüne

Diese Rezension erschien am 30.05.2015 in der Preußischen Allgemeinen Zeitung auf Seite 22
PDF hier anklicken: preussische-allgemeine-zeitung-paz21_1_22.pdf [117 KB]

Rezension im Wetterglas:


Fakten, nichts als Fakten
Die Frage „Globale Erwärmung oder globale Verblödung der Menschen?“ im Untertitel des Buches von Otto Hahn, weist auf das Grundproblem in der aktuellen Diskussion um das Klima
hin. Zu einer großen Anzahl von Begriffen und Verlautbarungen aus Politik und Instituten nimmt der Autor Stellung und weist auf unumstößliche Tatsachen aus Wissenschaft und Forschung hin; er stellt die Absicht bloß, die hinter der Forderung nach Klimaschutz steckt.
Eine bevorstehende „Klimakatastrophe“ zu verkünden kam 1986 Jahre auf und wurde von den Medien gerne aufgegriffen, weil man mit Katastrophenmeldungen Aufmerksamkeit erreicht und den Umsatz steigern kann. Hahn belegt dies mit dem Hinweis auf mehrere Verlautbarungen von UN-Organisationen.
Kurz und allgemein verständlich werden Begriffe und tatsächliche Zusammenhänge erklärt. Zum oft erwähnten und auch in Schulbücher eingeflossenen „Treibhauseffekt“ kommen Wissenschaftler zu Wort, die sich in Studium und beruflicher Praxis mit der Atmosphäre unsrer Erde auseinandergesetzt haben.
Die einseitige Verdammung von Kohlenstoffdioxid CO2 durch Politik, Behörden und der sogenannten Umweltverbände wird mit Blick auf die Erdgeschichte und der Bedeutung für das Leben auf der Erde als Unsinn entlarvt. Hahn greift eine Fülle von Behauptungen um die Diskussion zur Veränderlichkeit des Klimas auf und stellt in kurzen, allgemein verständlichen Abhandlungen die Fakten aus der Naturwissenschaft dagegen. Seinen Beiträgen merkt man seine wissenschaftliche Ausbildung und das Verständnis von Wissenschaft an: Man muss der
Sache auf den Grund gehen, eine Behauptung muss durch Versuche bewiesen oder verworfen werden; nur eines kann gelten: Fakten.
Ein Faktum war auch dem Rezensenten völlig neu, hat er doch in seiner Schulbildung noch nie davon gehört: Woher kommt der Sauerstoff in unserer Atemluft? Die Antwort im Buch überrascht, ist aber einleuchtend.
Eines sollte der Leser dieses dünnen, aber gehaltvollen Buches wissen: Man könnte zornig werden, wenn die gewählten Vertreter in den Parlamenten, von Gemeinderat bis Bundestag und Behördenchefs, wie Bürgermeister und Landräte alle grundlegenden Fakten außer Acht lassen nur, um unkritisch mit dem Schlagwort 'Klimaschutz' die klammen Kassen mit zusätzlichem Geld der Bürger zu füllen.
Guido Wekemann

Der Autor:
Otto Hahn ist weit über die Region hinaus bekannt durch mehr als 100 Tier- und Naturfilme für Fernsehanstalten, die schon in 50 Ländern in nahezu 3.000 eigenen Sendungen gezeigt wurden. Zum Filmen kam er erst später. Studiert hatte Hahn Maschinenbau und leitete mehrere Jahre lang als Ingenieur für Maschinenbau ein eigenes Konstruktionsbüro für Maschinen- und Werkzeugbau. Für Erfindungen hält er mehrere Patente u. a. für Photovoltaik-Dacheindeckungselemente aus dem Jahr 1969, aber auch mehrere Patente für fernsteuerbare Außenrückspiegel für PKW und LKW. Nach eigenen Angaben beschäftigt er sich seit 2008 intensiv mit der angeblichen Erderwärmung durch anthropogenes CO2.
• Fakten, nichts als Fakten!
• Erschienen im Wittgenstein-Verlag, 94 Seiten, 8,90 Euro ISBN: 978-3-944354-19-4


DAS WETTERGLAS in der online-Version [310 KB] (farbig) steht jedermann unentgeltlich zur Verfügung. Die Druck-Ausgabe (sw) hat eine begrenzte Auflage für angemeldete Abonnenten und kann aus Kostengründen in der Anzahl der Exemplare nur sehr eingeschränkt erhöht werden.
In den Verteiler für die vierteljährliche Publikation der unentgeltlichen PDF-Version kann man sich jederzeit anmelden:

redaktion@wetterglas.de
www.wetterglas.de

Erste Lesermeinungen:


von einer älteren Dame aus München:

Dieses Buch sollte jeder lesen, damit man sieht/merkt wie man verblödet wird. Alles reine Geldbeutelschneiderei, Panikmache und die Leute in Angst und Schrecken versetzen. Ich finde gut, dass der Autor sich getraut das alles beim Namen zu nennen und aufzuklären. Und ich bin so froh, dieses Buch gelesen zu haben. Jetzt kann ich wieder ins Auto steigen, ohne gleich ein schlechtes Gewissen zu bekommen. Danke Herr Hahn!

Buchbesprechung von:


Josef Kowatsch, Lehrer für Physik, Chemie und Biologie, sowie Klimaspezialist und Naturschützer.
Er erhielt bereits über 50 Umweltpreise für sein Schaffen.


Buchbesprechung des Buches

Fakten, nichts als Fakten
Keine globale Erwärmung, Globale Verdummung und Abzocke.


Von Otto Hahn.

Wissenswertes zu Kohlendioxid, Ablasshandel, alternativen Energien und vielen weiteren Themen. Sowie die daraus resultierende Abzocke der Endverbraucher.
94 Seiten


ISBN: 978-3-944354-19-4


Man kann nur schützen, was man kennt.
Nach diesem Grundsatz hat Otto Hahn sein ganzes Leben gehandelt. Das war sein Grundantrieb, um Menschen die Schönheit der Natur und der von der Schöpfung hervorgebrachten Lebewesen in wunderschönen Bildern und Filmen zu zeigen. Darüber hinaus engagierte er sich zugleich für die Erhaltung deren Lebensräume und gegen die Versiegelung und Zerstörung der großflächigen Naturlandschaften. Er ist also ein Natur- und Umweltschützer der ersten Stunde, viele renommierte Auszeichnungen anerkennen sein Lebenswerk.

Doch diese Anfangsphase des Naturschutzes hat die deutsche Gesellschaft hinter sich gebracht, Natur- und Umweltschutz ist allmählich zum Geschäftsmodell geworden, jeder will inzwischen seine Vorhaben unter dem Deckmantel eines vermeintlichen Natur- und Umweltschutzes vermarkten. Die Politiker wegen den Wählerstimmen, der ehrgeizige Manager und alle Aufstiegskarrieristen, um ihr Profil abzurunden, und natürlich die Industrie, die mit ihrer Werbung für unsinnige Produkte gerne auf den Umweltgedanken zurückgreift. Der so indoktrinierte Normalbürger schwimmt dann gerne auf der Welle der neuen „Gutmenschen“ mit, um den Regenwald oder gar das Klima zu schonen. Jeder, der diese unheilvolle Entwicklung anprangert, wird verteufelt oder gar in die Ecke des Klimawandelleugners gestellt. Er wird aus dem Kreis der neuen Gutmenschen ausgeschlossen und nach den bewährten Feindbildern von „Gut“ und „Böse“ schnell verteufelt.

Doch Otto Hahn gehörte schon immer zu den Vorkämpfern gegen unheilvolle Entwicklungen. In diesem Büchlein hat er nur einen bescheidenen Teil der Ideenwelt dieser selbst ernannten Gutmenschen aufs Korn genommen, deren Umwelt- und Naturschutzgehabe letztlich nur einem Ziel dient, nämlich der Plünderung unserer Ersparnisse. Wenn all die im Buch genannten Beispiele auch oftmals Natur und Umwelt gar nichts helfen oder in manchen Fällen genau das Gegenteil bewirken, so ist der beruhigende Effekt auf das Gewissen der Einzelnen enorm. Das Klima will doch jeder schützen, also zahlt man halt gern seinen Obolus an Ökoabgaben und EEG-Umlagen. Ein Mechanismus, der immer greift und den schon die Kirchenoberen im Mittelalter mit dem Ablasshandel in die Tat umgesetzt haben. Aus deren Fehler haben die heutigen Gutmenschen, etwa aus dem Weltklimarat und den Großwildjägervereinen, gelernt. Ihre Methoden der Gewissensbeeinflussung sind subtiler geworden und vor allem verkaufen sie Produkte, die optisch das Siegel des Umweltschutzes nach außen auch zeigen.

Der Autor Otto Hahn hat sich nur wenige Beispiele dieser neuen „Umweltschutz als Geschäftsmodell-Welt“ herausgegriffen, aber die nimmt er intensiv und vor allem glaubhaft aufs Korn und legt die Fakten offen. Reale Fakten, die er aufgrund seines technischen Berufes und seines jahrzehntelangen Engagements selbst kennt, deshalb sein Leitspruch „Nur, was man kennt, kann man schützen“. Aber in unserer Zeit gilt auch der Umkehrschluss, was der Umwelt und Natur nichts nützt, muss man anprangern. Schonungslos werden in diesem Büchlein die Machenschaften der inzwischen zu einer Öko-Mafia herangereiften Bewegung der Gutmenschen offengelegt. Vor allem beschäftigen sich die Buchinhalte intensiv mit dem sogenannten Klimaschutz, den es nicht geben kann, denn Klima ist nur ein Kunstbegriff für 30 Jahre tägliches Wetter. Wer also das Klima schützen möchte, der müsste das tägliche Wetter schützen können.
Abgesehen davon, macht die Klimaerwärmung seit 1998 eh eine Pause, die Temperaturen gehen seitdem sogar weltweit zurück. Wärmer wird es nur in den von Menschen geschaffenen Wärmeinseln, wo auch der Großteil der Messstationen steht.

Und es gibt weltweit keinen einzigen Versuchsbeweis für die Behauptung, dass das lebensnotwendige Kohlendioxid zur Erwärmung beiträgt, es gibt auch keinerlei technische Erfindungen oder gar Anwendungen, in welchen der angebliche erwärmende CO2-Effekt für uns Menschen nutzbar gemacht werden könnte. Otto Hahn zeigt immer wieder: Klimaerwärmung nur durch anthropogenes CO2 ist in erster Linie ein Glaubensmodell. Daraus wurde inzwischen ein staatlich unterstütztes Geschäftsmodell, da dieses Modell auch einträgliche Steuereinnahmen generiert. Nicht das Klima ist bedroht, sondern unsere Freiheit.

So geht der Autor mit den selbst ernannten Gurus aus der Öko-Mafia natürlich hart ins Gericht. Mit Leuten also und ihren unheilvollen Aussagen, die das Gute vorgeben und das Schlechte bewirken. Nicht immer absichtlich, sondern stets als Geschäftsmodell. Im Hintergrund steht permanent die erfindungsreiche Abzocke von ahnungslosen Bürgern. Der erfolgreiche Weg führt über das schlechte Gewissen, das man dem Otto-Normalverbraucher über die Medien zuvor einimpfen muss. Immer wieder weist Otto Hahn eindeutig daraufhin, was auch heute noch wirklicher Naturschutz ist und wie man die Natur und Umwelt weiterhin schützen sollte. Man glaubt es ihm, sein Lebenswerk steht dafür. Und dass der Schutz der Schöpfung sogar notwendiger denn je ist, zeigt die Tatsache, dass die neue selbst ernannten Klimaretter- und Abzockerelite heute riesige Natur- und Urwaldflächen wieder in Ackerland umwandelt. Um Lebensmittel unter höchstem Biozideinsatz anzubauen, Äcker, Wiesen und Grundwasser zu vergiften und daraus dann angeblich ökologisch und klimaneutrales Benzin oder gar Öko- und Biogas nebst „grünem“ Strom herzustellen.

Otto Hahn will mit diesem längst notwendigen Büchlein und seinen vielen anschaulichen Beispielen zu einer neuen Denkrichtung beitragen. Er will mithelfen, dass die von ihm und der einstigen Naturschutzbewegung vor drei Jahrzehnten geschaffenen Werte wieder zum Vorschein kommen und Beachtung finden: Mit der Einführung einer Messlatte zur kritischen Naturbetrachtung. Er gibt den Anstoß für eine neue notwendige Bewegung, die Ross und Reiter nennen und die Naturabzocker unter dem Deckmantel des Naturschutzes schonungslos enttarnen wird. Mit diesem Büchlein und seinen vielen anschaulichen Beispielen des Geschäftsmodelles Naturschutz gibt Otto Hahn erneut eine neue Richtung vor. Seine Beispiele und Ideen werden wieder federführend und richtungsweisend ein Vorbild für neue jugendliche Ideale sein. Das Büchlein ist jedem Erzieher, Politiker und allen Eltern ausdrücklich zu empfehlen.

Diese Buchbesprechung als PDF: hier anklicken! [121 KB]


Buchbesprechung von Dipl. Ing. Michael Limburg:


Fakten, nichts als Fakten! Globale Erwärmung oder globale Verblödung der Menschen? von Otto Hahn

Eine Buchbesprechung von Michael Limburg
Vizepräsident EIKE (Europäisches Institut für Klima und Energie) e.V. gemeinnützig www.eike-klima-energie.eu

Wenn ein in der Wolle gefärbter Umweltschützer der ersten Stunde und dazu begeisterter und erfolgreicher Naturfilmer zur Feder greift, um gegen die gängige Irrlehre vom menschgemachten Klimawandel zu Felde zu ziehen, dann muss schon viel passiert sein. Otto Hahn ist so einer, denn seit vielen Jahren befasst er sich mit Natur- und Umweltschutz. Er hat über 100 umweltbezogene Tier- und Naturfilme für ARD und ZDF hergestellt (Kamera, Schnitt, Regie). Filme, die in insgesamt über 50 Ländern der Erde in bisher rund 3'000 eigenen Sendungen ausgestrahlt wurden. Die Notwendigkeit für dieses Buch begründet der Autor überaus frustriert selber wie folgt:
„Die Weitergabe meiner Erkenntnisse an die jeweils zuständigen Stellen blieb unbeachtet und somit erfolglos. Doch die Endverbraucher, welche alles bezahlen müssen, gehören informiert und aufgeklärt! So entstand dieses auf Fakten beruhende Buch. Und das ganz bewusst zu einem für jeden erschwinglichen Preis!"

In einem schlagwortartigem Text mit kurzen Sätzen breitet der Autor die gängigen Behauptungen zum menschgemachten Klimawandel aus und stellt ihnen eine große Fülle von faktenbasierten Widerlegungen gegenüber.

Die behandelten Themen und Thesen umfassen u.a.
Photosynthese und Sauerstoff, woher kommt er wirklich - der CO2-Klimaschwindel – der CO2-Ablasshandel – alternative Energien und die daraus resultierende EEG-Abzocke der Endverbraucher – Schildbürgerstreich Energiewende – Windenergie und Photovoltaik, der teuerste Strom der Welt – ANDASOL das weltgrößte solarthermische Kraftwerk - das Kyoto-Protokoll – die CO2-Petition von 31.478 US- Wissenschaftlern (Global Warming Petition Project) – das Wasserstoffauto - Natur- und Umweltschutz ja, Klimaschutz nein, weil unmöglich und völlig sinnlos – die Aktivität der Sonne und das Universum steuern unser Klima – der Svensmark-Effekt - Eisfläche der Arktis hat um 50 Prozent zugenommen – Definition von Wetter und Klima – Eiszeiten und Warmzeiten – CO2-Düngung in Gewächshäusern – Wahnsinn Wärmedämmung – Kernkraftwerke in Europa, allein 60 in Frankreich.

Das Buch ist eine kühle Abrechnung mit dem herrschenden Klimaschutz-Paradigma und besticht durch seine einfache Sprache, die es erlaubt auch kompliziertere Sachverhalte zu verstehen.

Wegen der vielen authentischen Zitate bleibt es nicht aus, dass gelegentlich auch Widersprüchliches vermeldet wird. So werden z.B. in einem davon, Kohlekraftwerke als „Dreckschleudern par Excellence“ bezeichnet. Offensichtlich hat der so zitierte keines dieser Kraftwerke von innen gesehen, denn sonst hätte ihm auffallen müssen, dass es in der Industrie nur sehr wenige vergleichbare Prozesse gibt, die derart sauber in allen Teilprozessen ablaufen. Denn bei der Stromerzeugung durch Kohle wird jedes Zwischenprodukt zu fast 100 % abgetrennt und in gut eingeführten Verwertungsketten zu marktüblichen Preisen verwertet. Und nur die gewünschten Hauptprodukte – nämlich stabiler, billiger Strom zu jedem gewünschten Zeitpunkt, und bei vielen inzwischen auch Prozess- und Fernwärme - werden erzeugt, und natürlich, dass bei jeder sauberen optimalen Verbrennung zwangsläufig anfallende CO2. Dass dies keinen erkennbaren Einfluss auf die globale Mitteltemperatur hat, zeigt der Autor an sehr vielen Beispielen auf, und man kann diesen Ausrutscher übersehen.

Daher tut es der Freude dieses Büchlein zu lesen oder jemandem Intelligenten auf den Gabentisch zu legen, keinen Abbruch.

Direktlink zur Buchbesprechung: hier anklicken!


Rezensionen von:


Herrn B. Heinze, 71, Havelberg

Fakten, nichts als Fakten!

Endlich mal ein Buch, in dem man übersichtlich und schnell die richtigen Argumente findet, warum es überhaupt keinen Klimawandel und somit auch keinen Klimaschutz geben kann! Es gibt zwar schon viele Bücher zu dieser Thematik - aber oft sind sie voller Polemik und Philosophie. Das ist zwar manchmal auch angebracht, doch wenn man schnell nach Beweisen der Haltlosigkeit von unsinnigen Behauptungen zu "Klimawandel, Klimaschutz, Klimakatastrophe, klimafreundlich, klimafeindlich ..." sucht, ist man hier genau richtig. Aber was suche ich da jetzt nach den richtigen Worten - schließlich sagt der Titel ja bereits alles - eben: Fakten!!! Bedauerlich nur, dass solche Bücher von den Leuten nicht gelesen werden, die auf ihre Behauptungen vom "Klimawandel", "Treibhauseffekt" und Schädlichkeit des CO2-Gases beharren. Zu begrüßen ist auf alle Fälle, dass es Verlage gibt, die "solche" Bücher veröffentlichen - auch das ist ja heutzutage nicht selbstverständlich! - Dank gilt also nicht nur dem Autor OTTO HAHN, sondern auch dem Wittgenstein Verlag!!!



Herrn H. Stricker, 54, Outeiro MTR Portugal

Vielen Dank an Herrn Otto Hahn für diese Fakten die eigentlich nicht zu widerlegen sind. Fakt ist auch dass man sich, auf Teufel komm raus, an der globalen Verblödung der Menschheit versucht. Die bei diesem Thema (und anderen) gleichgeschalteten, zumindest europäischen Medien, liefern den besten Beweis dazu. Ob sie gelingen wird, die globale Verblödung, steht auf einem anderen Blatt geschrieben, mit der globalen Erwärmung wird es wohl nichts mehr werden, denn die Sonne lässt sich nichts vorschreiben, nicht von irgendeinem Politiker, nicht von irgendwelchen Computermodellen und schon gar nicht von den Allmachtsfantasien der im IPCC versammelten. Aber trotz weltweit zurückgehender Temperaturen wird gleichzeitig die Erwärmungspropaganda von den einschlägigen Instituten siehe PIK u.a. ins Absurde hochgefahren, so als wäre man auf einer Auktion der Katastrophen. Ich habe schon einiges zu dieser Thematik gelesen aber selten so ein Buch mit dieser geballten Ladung an Fakten und nach der Lektüre da weiß man was die sogenannte, vom Menschen verursachte globale Erwärmung eigentlich ist:
Nichts als ein großer Schwindel ! Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen!



Liana Hofmann, Niederbobritzsch

Ihr Buch habe ich seit einigen Tagen durchgelesen und es ist unglaublich, was Sie dabei alles "aufdecken" und anprangern.
Manches weiß man ja davon, doch politisch gesehen habe/hatte ich nicht so detailliert Einblicke in alle von Ihnen angesprochenen Themen.
Vor allem war ich auch überrascht, dass es auch um Themen geht wie: Biogasanlagen, Stromabzocke, erneuerbare Energien-Verarsche, dem damit verbundenen Vogelschutz usw. Damit haben Sie natürlich auch oft aus meiner Seele geschrieben und Ihr Buch lässt sich durch die kurzen Abschnitte auch ganz fix und gut lesen-
ohne dass man Chemie-und Physikexperte sein muss, versteht man alles genau und das Buch baut sich ja entsprechend auch von Thema zu Thema super verständlich aufeinander auf.
Also mein Fazit-
Ihr Buch ist großartig, hoffentlich lesen es so viele Leute wie irgend möglich.




Sie haben dieses Buch gelesen und möchten es beurteilen, bitte hier anklicken!

zurück zum Buch: Fakten, nichts als Fakten!
zum Autorenportrait: Otto Hahn